Fulvia
de Colle

Fulvia de Colle ist künstlerische Leiterin der Musica Insieme Foundation in Bologna, wo sie seit 1999 arbeitet. Sie schloss ihr sprach- und literaturwissenschaftliches Studium an der Universität Bologna mit Auszeichnung ab, ebenso ihr Klavierstudium am Tartini Konservatorium in Triest. 2002 gewann sie den „Paola Bernardi“-Preis für die beste zeitgenössische Interpretation Giovanni Gambi Wettbewerb in Pesaro, 2012 erwarb sie das Diplom für Cembalo am G.B. Martini Konservatorium in Bologna. Sie studierte Klavier bei Larissa Dedova und bei Aquiles delle Vigne und Cembalo bei Annaberta Conti, Silvia Rambaldi, Gordon Murray und Luigi Ferdinando Tagliavini. Sie arbeitete als Pianistin und Cembalistin an Institutionen wie Cantiere d’Arte di Montepulciano, Accademia Orchestra Mozart, Harmonicus Concentus, Orchestra Città di Ravenna. Sie ist außerdem als Redakteurin für das Musikmagazin Amadeus und die Onlinemagazine Andante und Classicstoday tätig und ist Autorin des Bandes „50 anni di musica. Storia dell’Orchestra del Teatro Comunale di Bologna“. Von 1999 bis 2014 übersetzte sie für Giulio Einaudi Editore, der sie mit der Überarbeitung der von Nattiez, Dalmonte und Baroni herausgegebenen Musikenzypklopädie beauftragte. Von 2015 bis 2020 war sie Mitglied des Lenkungsausschusses der Fondazione Teatro Comunale di Bologna. Als Chefredakteurin des Informationsmagazins Musica Insieme konzipiert und organisiert sie seit 2017 Che musica, ragazzi!, eine Veranstaltungsreihe, die sich an Grund- und Mittelschulen richtet, und seit 2023 Musica Insieme al Sant’Orsola, eine Reihe von Matinées für die Patienten der Onkologischen Tagesklinik der Poliklinik Bologna.

Follow us